Überspringen zu Hauptinhalt

Die richtigen Normen für die Vielfalt der Marktangebote

Immer mehr Menschen trainieren. Allein in den letzten knapp 20 Jahren hat sich der Anteil der Personen, die in Fitnesscentern trainieren oder vergleichbare Trainingsangebote nutzen, verdreifacht. Mit steigendem Anteil an «Fitnesskunden» werden auch deren Bedürfnisse unterschiedlicher und damit der Wunsch nach flexiblen und vielfältigen Trainingsangeboten.

Auf diesen sich verändernden Markt müssen sich auch die Normen, welche die Voraussetzungen für ein sicheres Trainieren definieren, ausrichten. Eine Einheits- oder Universalnorm wird der heutigen grossen Vielfalt an Trainingsdienstleistungen und den unterschiedlichen Bedürfnissen nicht mehr gerecht. Zu Recht werden Normen erwartet, welche dem erweiterten und veränderten Marktangebot entsprechen und gleichzeitig hohe Ansprüche an Qualität und Sicherheit erfüllen. Um auch bezüglich Normen zeitnah auf die Marktveränderungen reagieren zu können, gibt es den «Verein für Qualität bei Training und Bewegung – QTB». Unsere Normen orientieren sich am Markt und damit an den Bedürfnissen der Trainierenden. An den Kundinnen und Kunden.

Über den Verein für Qualität bei Training und Bewegung – QTB

Aus dem Zweckartikel der Statuten von QTB geht hervor, dass der Verein für Qualität bei Training und Bewegung (QTB) die körperliche Betätigung der Bevölkerung und deren Gesundheit unterstützt und fördert. Dazu strebt er insbesondere die Qualitätssicherung und -steigerung bei gesundheitsfördernden Trainingsangeboten durch Regeln und Normen an. Der Verein fördert die (Weiter-)Entwicklung und/oder Pflege und die Verbreitung von Richtlinien, von normativen Dokumente und Normen (mehr).

Der Verein erteilt auch die Zulassung von Zertifizierungsstellen für die Zertifizierung von gesundheitsfördernden Trainingsangeboten nach den von QTB erlassenen und verfassten Normen. Um die Zulassung als Zertifizierungsstelle zu erhalten, müssen klare Bedingungen erfüllt sein (mehr zur Zulassung).

Der Verein kann sich für die Wahrung und Förderung der Interessen von zertifizierten Anbietern von Trainingsangeboten einsetzen.

Der Verein pflegt Kontakte mit Institutionen, Verbänden, Behörden, nationalen und internationalen Gremien, die auf dem Gebiet der Qualitätssicherung und -steigerung bei gesundheitsfördernden Trainingsangeboten tätig sind. Hingegen verfolgt der Verein keine branchenpolitischen Ziele. Der Verein ist nicht gewinnorientiert.

Unsichtbare Helfer im Alltag

Was sind Normen?
Gemäss der Schweizerischen Normen Vereinigung (SNV) sind Normen freiwillige, von Experten erarbeitete Regeln für fast alle Gebiete im modernen Wirtschafts- und Alltagsleben. Normen begegnen uns täglich – meist völlig unbemerkt. Noch bevor wir morgens bei der Arbeit eintreffen, haben zahlreiche Normen unser Leben bereits sicherer und bequemer gemacht. Diese unsichtbaren Helfer sorgen für das reibungslose Zusammenspiel vielfältiger Produkte, Prozesse und Dienstleistungen und begleiten uns durch unseren Alltag.

Normen regeln vielfältige materielle und immaterielle Gegenstände wie Produkte, Verfahren, Messmethoden, Prozesse und Dienstleistungen und kommen in nahezu allen Branchen und Fachgebieten zum Einsatz. Normen wirken meistens im Hintergrund und werden von vielen als verstaubt oder als Relikt aus dem Industriezeitalter angesehen. Kaum jemand bringt Normen mit topaktuellen Themen wie Smart-Technologie und Industrie 4.0 in Zusammenhang. Dabei leisten Normen einen bedeutenden Beitrag, wenn es um die Bewältigung der grossen Herausforderungen von heute geht – zum Beispiel um Digitalisierung, Klimawandel, Energiewende oder gesellschaftspolitische Themen wie die weltweit voranschreitende Überalterung der Bevölkerung.

Die Normen von QTB
Bei QTB finden Sie für viele auch neuartige Trainings- und Bewegungsangebote die passende Norm.

Gegenwärtig stehen folgende Normen bzw. normativen Dokumente zur Verfügung:

Die Sicherheitsnorm Fitness- und Trainingscenter
Diese Norm ist auf Sicherheit ausgelegt und besonders geeignet für Center mit flexiblen – gegebenenfalls auch teilweise unbetreuten – Trainingszeiten.

Die Norm für Anbieter von Elektromyostimulation
Die Norm EMS[Safe] ist auf die sichere Verabreichung dieser speziellen Trainingsart ausgelegt.

Weitere Normen befinden sich in Vorbereitung.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

QTB steht für Qualität bei Training und Bewegung. QTB ist ein Verein gemäss Artikel 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. QTB unterstützt und fördert die körperliche Betätigung der Bevölkerung und deren Gesundheit. Dies tut QTB insbesondere durch die (Weiter)Entwicklung von Normen. Der Verein wurde 2018 gegründet und verfolgt keine branchenpolitischen Ziele. QTB ist nicht gewinnorientiert. Mehr zu QTB unter Über uns und Verein.

Die Angebote für Training und Bewegung haben sich in den letzten knapp 20 Jahren fast explosionsartig erhöht und diversifiziert. Man denke nur an die Expansion der Fitnesscenterketten oder an das Erscheinen neuer Formen wie CrossFit, vollelektronisches Zirkeltraining etc. Parallel zu dieser Entwicklung hat sich auch die Anzahl der Personen erhöht, die diese vielfältigen Angebote nutzen. Viele dieser Neukundinnen und Neukunden sind keine «Insider» wie das früher mehrheitlich der Fall war. Sie müssen sich als Laien deshalb in jeder Hinsicht auf die Qualität der Angebote verlassen können. Dafür sorgen die Normen und Richtlinien von QTB und eine entsprechende Zertifizierung.

Mit der Zertifizierung nach einer QTB-Norm haben Center eine zeitgemässe Norm. QTB-Normen sind kundenorientiert. Sie orientieren sich an den Bedürfnissen der Trainierenden. Die Norm schafft Transparenz und Sicherheit. Zudem kann mit einer QTB-Norm der Personaleinsatz flexibel gestaltet werden. Das hat einen positiven Effekt auf die Kosten.

Bei QTB engagieren sich Personen und Institutionen, welche zeitgemässe Richtlinien und Sicherheitsstandards wollen, die sich nach den Bedürfnissen der Fitnesscenter und Anbietern von Trainings- und Bewegungsangeboten richten. QTB verfügt über umfassende Erfahrung in Training, in der Normung und in der administrativen Führung. Der Verein ist nicht gewinnorientiert.

Der Vorstand besteht aktuell aus drei Personen: Patrick Egger, Veit Senner, Thomas Keel.

Prof. Patrick Egger ist Leiter für berufspraktische Studien im C-Bereich an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen. Er war erfolgreicher Beachvolleyballer und feierte verschiedene Erfolge als Spieler und Trainer (u.a. Schweizermeister 1995, Bronzemedaille mit Heuscher/Kobel an den Olympischen Spielen in Athen). Prof. Dr. Ing. Veit Senner führt die Professur für Sportgeräte und Sportmaterialien an der Technischen Universität in München. Er ist u.a. Präsident der Deutschen interdisziplinären Vereinigung für Sporttechnologie, Vorsitzender des Arbeitskreises Sportwissenschaft und Sport der Universitäten Bayern und Geschäftsführer Kompetenzzentrum Sport-Gesundheit-Technologie Garmisch-Partenkirchen. Thomas Keel ist dipl. Wirtschaftsprüfer und Partner von Keel und Partner, einem schweizweit tätigen Unternehmen für Treuhand und Revision.

QTB ist ein Verein nach schweizerischem Recht. Als Trägerin von Sicherheitsnormen ist QTB unabhängig von der Prüfung und verfolgt ausserhalb der Normung und Förderung von Bewegung und Gesundheit keine Interessen innerhalb der Fitnessbranche.

QTB wird finanziert durch Mitgliederbeiträge und durch Abgaben der Zertifizierungsinstitutionen. Der Verein ist schlank organisiert, der Aufwand klein. Bei der Normung gibt es ein modernes Finanzierungskonzept, indem Updates der Norm von den Nutzern wie bei Software-Applikationen gekauft werden müssen.

Nein. QTB ist kein Branchenverband. Der Verein fördert und unterstützt die Gesundheit und körperliche Bewegung der Bevölkerung. Dazu zählen die Qualitätssicherung und -steigerung bei gesundheitsfördernden Trainingsangeboten sowie die Entwicklung und Pflege von Normen.

Fit[Safe] ist eine Norm, welche sich vor allem auch an Fitnesscenter richtet, welche über unbeaufsichtigte Öffnungszeiten verfügen. Dank klaren Richtlinien ist definiert, wann ein Center über welches Personal verfügen muss. Fit[Safe] nimmt Rücksicht auf die unterschiedlichen Besuchsfrequenzen und Betreuungsbedürfnisse der Trainierenden während der Öffnungszeiten. Dadurch bietet die Norm entsprechend Möglichkeiten für einen flexiblen Personaleinsatz.

EMS[Safe] richtet sich an Anbieter von Elektromyostimulationstrainings. Diese Trainingsform birgt ein höheres Risiko in sich als traditionelle Trainingsformen. Daraus ergeben sich spezifische Anforderungen in Bezug auf die Qualität und Sicherheit. Die Norm EMS[Safe] geht darauf ein. Anbieter von Elektromyostimulationstraining können sich deshalb ebenfalls zertifizieren lassen.

QTB-Normen richten sich an alle Fitnesscenter: ob Einzelcenter oder Kette, ob gross oder klein. Die spezifischen Normen wie EMS[Safe] richten sich an Anbieter entsprechender Angebote.

Ein Zertifikat attestiert die hohe Qualität

Normen und normative Dokumente regeln das reibungslose Zusammenspiel von Angeboten und Prozessen. Erst die sachgerechte Anwendung in der Praxis sorgt aber für die entsprechende Sicherheit. Diese wird durch eine Prüfung, die Zertifizierung, sichergestellt. Eine Zertifizierung durch eine beglaubigte Stelle stellt ein Attest aus, welche die hohe Qualität bescheinigt. Nach den Normen bzw. normativen Dokumenten von QTB dürfen Zertifizierungsstellen, welche über die nötige Kompetenz verfügen sowie valide und objektive Verfahren nachweisen können, sogenannte Konformitätsverfahren durchführen und die geprüften Anbieter gesundheitsfördernder Angebote anschliessend zertifizieren. Dabei müssen unter anderem die Bedingungen, die an eine «Dritte Partei» gestellt werden, erfüllt sein.

Gemäss der offiziellen Schweizer SN EN ISO/IEC 17000:2004 (Konformitätsbewertung – Begriffe und allgemeine Grundlagen) ist Konformitätsbewertung und darauf basierend eine anschliessende Zertifizierung eine Tätigkeit, die von einer Person oder einer Stelle, die von jener Person oder Organisation, welche die Dienstleistung der Konformitätsbewertung anbietet, sowie von Interessen als Nutzer dieser Dienstleistung unabhängig ist. Neben verschiedenen weiteren Anforderungen muss eine potentielle Zertifizierungsstelle nachweisen, dass sie Zertifizierungen nach QTB-Normen in den drei Landessprachen Deutsch, Französisch und Italienisch anbietet und auch durchführen kann.

Gegenwärtig führt die Zertifizierungsstelle QualiCertZertifizierungsverfahren gemäss den Normen bzw. normativen Dokumenten von QTB durch.

Bei Interesse an einer Zertifizierung als Anbieter einer Dienstleistung (Fitnesscenter / gesundheitsförderndes Training / Anbieter gesundheitsfördernder Kurse) oder bei technischen Fragen finden Sie zahlreiche Informationen unter www.qualicert.ch. Sie können sich mit Ihrem Anliegen aber auch direkt bei QualiCert melden (info@qualicert.ch).

Weitere Informationen

Informationen zu Normen und/oder QTB – Verein für Qualität bei Training und Bewegung:

    Ihr Name

    Ihre E-Mail-Adresse

    Ihre Nachricht

    Bei Interesse an oder spezifischen Auskünften zu einer Zertifizierung sowie bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an QualiCert: www.qualicert.ch, E-Mail: info@qualicert.ch

    Organisation

    QTB wurde 2018 gegründet und ist ein im Handelsregister eingetragener Verein (HR-Auszug: CHE-186.686.087). QTB ist konfessionell neutral und nicht gewinnorientiert.

     

    Der Vorstand

    Präsident
    Thomas Keel / St. Gallen
    dipl. Wirtschaftsprüfer
    Betriebsökonom HWV
    Senior Partner eines gesamtschweizerisch tätigen Unternehmens in Treuhand- und Revisionsfragen.
    früher Handballspieler Nationalliga A
    Mitglied der Lizenzkommission der Swiss Football League

    Vorstandsmitglieder

    Prof. Patrick Egger / Schwarzenbach
    dipl. Turn- und Sportlehrer ETH
    Leiter Berufspraktische Studien C-Bereich Sport Pädagogische Hochschule St. Gallen
    Schweizermeister Beachvolleyball 1995
    Zahlreiche Erfolge als Trainer im Beachvolleyball, u.a. Bronzemedaille mit Heuscher/Kobel Olympische Spiele in Athen

    Prof. Dr.-Ing. Veit Senner / Adelzhausen Deutschland
    Professur für Sportgeräte und Sportmaterialien / Fakultät für Maschinenwesen / Technische Universität München
    Convenor im ISO Normenausschuss Schnee- und Snowboardsportgeräte
    Präsident Deutsche interdisziplinäre Vereinigung für Sporttechnologie
    Vizepräsident International Society for Skiing Safety (ISSS)
    Vorsitzender des Arbeitskreises Sportwissenschaft und Sport der Universitäten Bayern
    Geschäftsführer Kompetenzzentrum Sport-Gesundheit-Technologie Garmisch Partenkirchen GmbH

    QTB
    Kesslerstrasse 9
    9001 St. Gallen
    info@qtb-qualität.ch

    An den Anfang scrollen